14 juillet 2017 08h30 - 09h30: Remise des sujets des travaux de vacances et de révision aux élèves

L'offre scolaire au Lycée Robert-Schuman

   

Notre lycée offre l'enseignement secondaire de la classe de 7e d'orientation jusqu'aux classes de 1re pour toutes les sections sauf E (Beaux Arts) et F (Musique). L'horaire est celui de la journée continue allant de 7.55 à 13.55 heures. Nos effectifs varient entre 850 et 900 élèves.

En savoir plus sur notre lycée


Remise des diplômes 2017


Soirée élèves méritants 2017


7O2 und 7O3 aus dem LRSL beim BEE CREATIVE Makerfest im LTE


Am Dienstag, den 4. Juli nahmen die Schüler der beiden Klassen 7O2 und 7O3 des Lycée Robert-Schuman am Makerfest in Esch-Alzette teil. In rund 38 Ateliers bot sich ihnen die Gelegenheit, die blühende Kreativität der Makerspaces kennenzulernen. Unter professioneller Anleitung und angepasstem Material konnten die Schüler selbst eigene digitale Projekte erstellen, wie z.B.  Bluetooth Mini-Lautsprecher, Powerbank, Pins mit LED. Großen Andrang gab er beim Bau eines Spinners, wo Einzelteile mit Hilfe von 3D Druckern hergestellt wurden. Eine Lasershow sowie divers Computerspiele auf Groß-Leinwand, Selfie, Radiostation begeisterten alle Besucher. Für das kommende Schuljahr merken sich beide Klassen schon jetzt den 11. und 12 Dezember vor, um das Makerfest im Forum auf dem Geesseknäppchen auf keinen Fall zu verpassen. Allen Freiwilligen der einzelnen Workshops sowie den Organisatoren ein großes Lob für dieses absolut gelungene Fest.

    


4eCM1 zu Besuch im tibetischen Kulturzentrum
 

Im Rahmen des VieSo-Unterrichts begegnet die 4eCM1 dem Buddhismus hautnah. Nachdem sich die Schüler und Schülerinnen im Unterricht mit den Grundzügen des Buddhismus auseinandergesetzt hatten, konnten sie im persönlichen Gespräch mit dem Lama Jigmé Namgyal eine Lebensgeschichte kennenlernen, die dem buddhistischen Glauben gewitmet ist.

Das Tibetische Kulturzentrum in Luxemburg wurde vom Lama Jigmé Namgyal mit der Vision gegründet, die tibetische Kultur mit der luxemburgischen Gesellschaft zu teilen. Sein Ziel ist es, das kulturelle Wissen einer alten buddhistischen Kultur an zukünftige Generationen weiter zu geben. Wir wurden im Zentrum sehr freundlich empfangen und es war für die Schüler und Schülerinnen eine nachhaltige Erfahrung.


5CM1 goes to Köln

Am 11. Mai sind wir morgens früh nach Köln gefahren. Wir hatten einen Deluxe-Bus, den die meisten aus der Klasse richtig genossen haben. Die Fahrt ging schnell vorbei und bald waren wir in Köln angekommen.

Zuerst habe wir eine private Führung durch das Schokoladenmuseum gemacht, während dessen wir sehr viel Schokolade zum Schmecken bekamen. Wir verfolgten den weiten Weg der Kakaobohne bis zur flüssigen Schokolade und schauten uns die Maschinen in der gläsernen Schokoladenfabrik an. Dort konnten wir sehen, wie Schokoladentafeln, Osterhasen, Nikoläuse und Trüffelkugel hergestellt werden. Die Ausstellung "Braunes Gold - süße Verführung" hat uns verraten, seit wann man Kakao genießen kann und warum es über 4000 Jahre gedauert hat, bis es Schokolade für alle gab. Als Belohnung konnten wir dann am Schokoladenbrunnen naschen. Wir probierten die einzelnen Vorprodukte der Schokolade und untersuchten, wo sich die Bohnen in der Kakaofrucht verstecken. Selbstverständlich dürften wir auch eine echte Kakaobohne schälen und probieren.

Danach sind wir gemeinsam zum Dom gelaufen, den einige von uns während der Mittagspause besucht haben. Die meisten Mitschüler wollten ihre Freizeit lieber bei einem Essen und Shoppen genießen.

Am Nachmittag waren wir dann im WDR-STUDIO ZWEI. In der Medienwerkstatt konnten wir hinter die Kulissen vom Fernsehen schauen und unter professioneller Anleitung eine eigene Sendung produzieren. Jeder bekam seinen eigenen Job zugeteilt und wir schrieben Moderationstexte, führten Umfragen durch und lernten die professionelle Sendetechnik kennen. Dabei erhielten wir einen Einblick in verschiedene Medienberufe. Wir konnten die fertige Sendung auf einem Datenträger mitnehmen, dürfen sie aber nur privat nutzen.

Nach einem erfolgreichen und tollen Tag haben wir um 18.00 Uhr die Heimreise angetreten.

   


Actualités

IMG 1901

Concours de ''Scènes à 2.3''

Actualité

Deux classes du Lycée Robert-Schuman ont participé aux ateliers et au concours de ''Scènes à 2.3'' cette année. Encadrés par leurs professeurs de français Pascale Hury et Marie-Lyne Keller et par des professionnels du théâtre, les élèves des classes de 702 et 4CM1 ont pu se familiariser à différentes techniques théâtrales pour passer ensuite à l'analyse, à l'interprétation et à la mise en espace de scènes de théâtre. Cinq équipes ont pu participer ensuite au concours inter-lycées organisé aux Rotondes et réaliser la représentation finale devant un jury de professionnels. Une équipe de la classe de 702 a remporté le premier prix en jouant la pièce ''Ange et Démon'' de René Stamegna. Un grand bravo à tous les participants et particulièrement aux lauréates Michelle Bourquel, Selin Salimovic et Chiara Pinheiro. Ce projet a pour ambition de transmettre aux lycéens le plaisir de la pratique du théâtre et de la langue française. Le théâtre l'encourage à aller vers l'autre, à créer des liens, tout en lui donnant une idée de la complexité des rapports sociaux et la recherche de solutions. Le jeune, comme l'explique le grand dramaturge anglais Edward Bond dans ''l'enfant dramatique'', n'est jamais passif par nature et il ne saurait se contenter de voir le monde à travers les lunettes de l'adulte :il veut apprendre à décrire et à exprimer à sa façon ce qu'il perçoit et éprouve. Apprendre à jouer et rejouer le monde, avant qu'on soit adulte, est donc fondamental. Galerie photos

Publié le 28 juin 2017